Jam Connection - FUNKADELIC ADVENTURES [Album]

Jam Connection - FUNKADELIC ADVENTURES [Album]
Produktnr.: GO-CD 115
Verfügbarkeit: Vorrätig
Preis: 12,99€
Menge:     - ODER -   Auf meinen Wunschzettel
Produkt vergleichen

 

VÖ: 22.8.2014

Zooey Agro: vocals Robin Hut: trombone Jeronimo Weerts: tenor-sax Franz Stahl: bari-sax Robin Kahl: trumpet (tracks 3,4,6-11) Dirk "Biggs" Bitterer: trumpet (tracks 5,12) Fritz Moshammer: trumpet (tracks 1,2) Fritz Bayer: guitar Pedro Chuh: guitar Max Langner: keys Daniel Olivares-Gómez: bass Henriette Grauel: percussion Philip Theurer: drums (tracks 3,5,6,8,10-12) Thilo Heinrich: drums (tracks 1,2) Friedemann Pruß: drums (tracks 4,7)

01 Snatch’N’Grab It
02 Sweet Sugar Mole
03 Funkadelic Adventures
04 Do It Yourself
05 Food Over Making Love
06 Bunga Bunga
07 The Bakerine
08 The House Where You Live
09 Bullet Tooth Tony
10 Mo’ Stuff
11 Horsedroppings
12 White Rabbit

Es ist soweit. Jahrelang gab sie nur Live-Konzerte. Nun hat es der elfköpfigen Funk- und Soulbestie gereicht und sie hat endlich ein Album ausgespuckt. Zwölf Hits erscheinen im August auf einer silbernen Plastikscheibe namens Funkadelic Adventures. Das Monster, das sich JAM CONNECTION schimpft, brüllt fette Grooves und peitscht dabei seine vierköpfige Fanfarengarde an, diese zum Glitzern zu bringen. Man staunt jedoch, wie filigran ein solches Ungetüm zu arrangieren versteht. Ungewöhnlich geschickt verrührt es Funk, Soul, Jazz und Rock zu einer soliden Basis für seine Geschichten. Gekrönt von dreckigen Vocals wird daraus das, was es ist. Da so ein possierliches Tierchen live ganz schön ungestüm sein kann, ist es ganz praktisch, dass man sich nun quasi unter "Laborbedingungen" die Improvisationseskapaden und auch besonders die leisen Töne seiner Exzellenz zu Gemüte führen kann. Wirklich weit gefehlt, wer bis jetzt vermutet hat, die JAM CONNECTION wäre unsensibel oder grobschlächtig. Sie fordert auf, wach zu bleiben und Gelegenheiten beim Schopf zu packen ("Snatch And Grab It" und "Do It Yourself") oder erzählt einfach eine böse Geschichte (z.B. von einer Keksvergiftung in "The Bakerine"). Neben dem ironisch gewürzten Aufruf zu einem "mehr ist mehr"-Lebensstil ("Mo' Stuff") zeigt sich das Ungeheuer mit der Ballade "The House Where You Live" auch von seiner ernsthaften Seite. Den krönenden Abschluss von Funkadelic Adventures bildet ein durch den Fleischwolf gedrehtes "White Rabbit" als Tribut an Jefferson Airplane. Schauen wir zu guter Letzt mal unters Kostüm: Die Jam Connection, eine durch Freundschaft seit Kindertagen organisch zusammengewachsene Familie, wurzelt tief in Berlin-Kreuzberg. So ist Funkadelic Adventures eine liebevolle Produktion, die in Eigenregie im Wohnzimmer der Jam Connection, den alten Backsteingemäuern des DTK-Wasserturm (Kreuzberg) entstand.

Reinhören: 

Allgemein
Künstler Jam Connection
Veröffentlichung Funkadelic Adventures
Art der Veröffentlichung Album
VÖ Datum 22.8.2014
Genre Funk, Soul
Trackanzahl 12
Verpackung Digipak